Herschdorf

Geschichte des Ortes und der Kirche

Im April 1417 wurde der Ort erstmals urkundlich als “Hersdorf” erwähnt. Bis 1918 gehörte Herschdorf zum Amt Leutenberg bzw. Landratsamt Rudolstadt in der Oberherrschaft des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt.

1675 wurde die Kirche erbaut.

Bis 1925 war im Ort eine Schule. Wandern kann man nach Herschdorf über den sogenannten Superintendentensteig oder durch das Herschdorfer Tal.

Kirchenmitglieder

Herschdorf hat 19 Gemeindemitglieder (Stand 2020).

Text: Jonas Bohn